Blog

 

Jahresbeginn im Fitnessstudio. Die Zeit mit den meisten Neukunden – nicht unbedingt Dauerkunden. Wenn es einen Zeitpunkt im Jahr gibt, um mit Sport zu beginnen, dann jetzt! Grösstes Anliegen der Kunden: Der Speck muss weg!

Häufig herrscht in solchen Momenten eine Atmosphäre der Konkurrenz, des Neids und des Minderwerts vor – alles andere als Gott es sich wünscht. So habe ich Gott gefragt, wie ich gerade jetzt seine Liebe und sein Königreich beim Unterrichten im Fitness weitergeben kann. Seine Idee: Verteile Komplimente! Mein erster Gedanke war: Oh ja!

Jeder weiss, wie gut es tut, Komplimente zu bekommen. Häufig fällt es uns noch einfacher, Komplimente zu machen, als sie anzunehmen. Warum? Vielleicht weil uns in der Kindheit niemand vermittelt hat, dass wir Königskinder im Reich Gottes sind. Die meisten von uns wurden nicht in ihrer Einzigartigkeit bestätigt und in ihrer Ganzheit angenommen, sondern auf Leistung, Hübsch- und Nettsein reduziert.

Du und ich haben die grossartige Möglichkeit, dies zu ändern und den Menschen Gottes Sicht über ihrem Leben weiterzugeben.

Wie häufig hast du schon eine Person bewundert, ohne es aber auch nur im Geringsten anzudeuten? „Ach, das weiss die doch schon lange!“ – Wirklich? Bist du zu stolz? Hast du nicht den Mut? Wenn das Kompliment dann erst einmal raus ist und du die überraschte Freude im Gesicht deines Gegenübers siehst, ist auch dein Tag plötzlich unbeschwerter und schöner.

Mein zweiter Gedanke auf Gottes Idee hin war: Tu’s nicht! Was wenn...Dann habe ich entdeckt, wie wenig es jeweils braucht, um Menschen mit Komplimenten zu beglücken. Und je mehr man sie macht, umso einfacher fällt es einem.

„Deine Jacke gefällt mir!“
„Oh, danke. Ja, sie ist auf dem Velo auch sehr gut sichtbar.“
„Ja, aber ich meine viel mehr die Farbe steht DIR! DU siehst super darin aus!“
„Oh, danke.“ (Lächelt verlegen)

„Deine Haare sind wunderschön!“

„Deine Schuhe sind super!“

„Du bist eine wunderschöne Frau!“

„Dein Stil gefällt mir mega!“

„Ich bewundere dich sehr, wie du das alles auf die Reihe kriegst!“

„Ich finde es toll, dass du so regelmässig Sport treibst!“

„Ich liebe dein Lachen, damit steckst du alle an!“

Überwinde die „Tu’s nicht“-Mentalität und setze ein „Und jetzt erst recht!“-Kommentar in dein Leben!

Nathalie Perret hat Spanisch und Deutsch studiert und ist in der Erwachsenenbildung tätig. Nebenbei unterrichtet sie leidenschaftlich in einem Fitnesscenter. Seit kurzem ist sie glücklich verheiratet und geniesst es, mit ihrem Mann in der Natur Abenteuer zu erleben. Sie liebt es, andere zu motivieren, zu begeistern und das Beste aus ihnen herauszulocken.