Blog

 

Wer Kunst liebt und ausführt, weiss, dass hinter jedem Objekt eine Geschichte und sehr viel investierte Zeit steckt. Wir geben Einblicke in unsere intimsten Gedanken und präsentieren unser Herz auf einem Silbertablett. Das Risiko ist hoch, dass man auch mal Kritik über sich ergehen lassen muss und doch sind es die positiven Erlebnisse, die uns ermutigen weiter zu machen.

Vor einigen Wochen, wurde ich eingeladen in einer Gemeinde während der Veranstaltung ein Prophetisches Bild zu malen. Ich habe nicht lange gezögert und gleich zugesagt. Als der Event allmählich näher rückte, verspürte ich plötzlich eine Nervosität, die ich schon lange nicht mehr hatte. Es kamen Gedanken wie: "Bist du überhaupt gut genug?" oder "Was ist wenn die Leute dein Bild nicht mögen?". Die Kirche in welche ich eingeladen wurde, kennt diesen Prophetischen Dienst, wie wir ihn in unserer Gemeinde umsetzen, nicht und so kamen plötzlich Ängste auf, dass mein geöffnetes Herz verletzt werden könnte.

Doch wenn ich in den letzten Jahren eins gelernt habe, ist es, dass wir unsere Ängste zurücklassen und für unsere Träume auch mal ein Risiko eingehen müssen. Jeder neue Schritt bringt dich deinen Visionen näher und Jesus lässt dich dabei nicht hängen, er möchte mit dir diese Schritte gehen und dich unterstützen.

Mit dem Bild einer Tankstelle in meinem Kopf, versuchte ich dieses Bild auf meine Leinwand zu bringen. Immer wieder erlebe ich, wie der Heilige Geist meine Gedanken und Hände führt. Das Bild war die perfekte Ergänzung zur anschliessenden Predigt. Viele Menschen wurden persönlich sehr stark berührt und teilten mit mir ihre Gedanken und Träume. Das Bild stand für Mut, Vollgas voran zu gehen und dabei seine Kraft bei Jesus zu tanken. Menschen wurden ermutigt nicht aufzugeben, sondern für ihre Visionen weiter zu kämpfen. Denn nichts ist unmöglich für unseren Gott.

Wieder einmal habe ich begriffen, dass es völlig egal ist, wie ich mich einschätze oder fühle. Jesus kennt meinen Marktwert und er braucht meine Fähigkeiten, um andere Menschen zu erreichen. Auch wenn du dich manchmal für nicht qualifiziert genug hältst oder Ängste dich von etwas abhalten wollen, vertraue darauf, dass dich Jesus nie im Stich lassen wird. Er kennt deine Fähigkeiten und möchte, dass du sie einsetzt um ihnen Gottes Liebe näher zu bringen. Es geht dabei nicht um mich, es geht alleine um Jesus.

Carolin Wächter ist in der Sportartikelbranche tätig und zurzeit in der Ausbildung zur Modedesignerin und Textiltechnologin. Mit ihrer Liebe zur Kunst möchte sie Menschen bewegen und inspirieren. Zeit der Ruhe und des Auftankens, findet sie Zuhause bei ihrem Mann und ihrem Hund.