Blog

 

Für mein letztes Kunstprojekt, gab mir der Heilige Geist aufs Herz, ein Gesicht zu zeichnen. Das Gesicht, symbolisierte ein Spiegelbild. Bald darauf erinnerte mich Jesus an ein Märchen. Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Bereits in Disneys Schneewittchen wird der Blick in den Spiegel zu einem wichtigen Tagesritual. Die Erwartung von jemandem zu hören wie schön man ist, ist bis heute stark in unseren Gedanken verankert. Da unsere Spiegel keine Antworten geben, müssen wir uns selber unsere Meinung zu unserem Spiegelbild machen. Hast du schon mal gezählt, an wie vielen Spiegeln du täglich vorbei kommst? Oftmals dient uns auch ein Schaufenster um unser Erscheinungsbild zu überprüfen. Doch was siehst du, wenn du in den Spiegel blickst? Ich meine nicht beim schnellen vorbei huschen, nein, was siehst du wenn du dich bewusst vor deinen Spiegel zu Hause stellst?

Oh Schreck.

Als ich das Gesicht fertig gezeichnet hatte, nahm ich eine Farbroller und fing an Teile des Kopfs wieder zu bedecken. Denn so oft betrachten wir uns im Spiegel und unsere Blicke schweifen meistens auf Stellen an unserem Körper mit denen wir nicht zufrieden ist. Meine Nase ist zu gross, meine Beine zu krumm oder meine Hüften zu breit. Mein Spiegelbild beginnt sich langsam mit Scham und Unzufriedenheit zu bedecken und bald bin ich kaum mehr zu sehen.

Frühlingsputz.

Weisst du, was Jesus genau in dieser Situation machen möchte? Er schnappt sich ein super tolles Putzmittel und fängt an, den Spiegel von den dunklen Flecken zu befreien. Er möchte, dass du dich durch seine Augen sehen kannst und siehst, wie viele Gedanken er sich gemacht hat, als er dich erschaffen hat. Es gibt kein richtig oder falsch. Diese Schönheitsideale haben wir Menschen uns selber aufgebaut. Also lass es zu, dass Jesus dich von allen schlechten Gedanken über dir selbst befreien möchte. Du bist eine Reflektion der Schönheit Gottes und perfekt geschaffen so wie du bist.

Carolin Wächter ist in der Sportartikelbranche tätig und zurzeit in der Ausbildung zur Modedesignerin und Textiltechnologin. Mit ihrer Liebe zur Kunst möchte sie Menschen bewegen und inspirieren. Zeit der Ruhe und des Auftankens, findet sie Zuhause bei ihrem Mann und ihrem Hund.