Blog

 

 

Im Rahmen meiner Texter- und Lektoratsfirma bediene ich bei den Lektoraten vor allem private Kunden – dort läuft jeweils immer alles per Email oder seltener per Telefon, ein Treffen mit den Kunden gibt es praktisch nie.

Vor kurzem durfte ich ein recht grosses Lektorat einer Masterarbeit ausführen, das die Kommunikation entsprechend mehr gefordert hatte.

Am Ende des Auftrags erhielt ich dann den Impuls, die Kundin effektiv zu treffen, weil ich spürte, dass dies irgendwie angebracht war – nicht nur, um einfach auf die abgeschlossene Arbeit anzustossen.

Vor der Abfahrt in den Kanton SO sprach Gott zu mir und erklärte mir, ich solle der Kundin insbesondere über sein Vaterherz erzählen. Ich fuhr also hin, und es stellte ich heraus, dass sie in ihrer Jugend oft von ihrem leiblichen Vater getrennt gewesen war, ausserdem war sie in einem kommunistischen Land aufgewachsen, wo der Glaube an Gott kein Thema war. Sie kannte ihn wirklich nicht. Es wurde ein super Abend und ich konnte ihr die Liebe des Vaters näher bringen sowie das Evangelium erklären.

Daniel hat ursprünglich an der ETH Geomatik studiert und startete seine Berufskarriere als Key Account Manager im Bereich Recycling. Seine Leidenschaft galt jedoch seit den Teenagerjahren dem Fliegen, weswegen er auf dem zweiten Bildungsweg eine Linienpilotenausbildung absolviert hat. Daniel war drei Jahre im Gemeinderat einer kleineren Aargauer Gemeinde und hat die Vision, auch in der Politik Gottes Reich herein zu bringen.